A.-M. Herberth & M. Bufler

Katzenmühle 1 | 88175 Scheidegg

Tel. +49 8387 924273

© 2019 katzenmuehle.de & der-drehpunkt.de

JUGENDARBEIT SCHAFFT
ZUKUNFTSPERSPEKTIVEN

Du bist der Experte für dich selbst

Ein anderes Menschenbild

 

„Jeder Mensch hat grundsätzlich die Motivation, seine eigene Situation zu verbessern und verfügt auch über alle dazu notwendigen Ressourcen“. Dies ist eine, von mehreren Grundannahmen der lösungsorientierten Pädagogik nach Steve de Shazer.  

 

Wenn es einem Pädagogen/Trainer gelingt, einen Menschen dabei zu unterstützen seine eigenen Ressourcen herauszu- finden und diese dann in gesellschaftskonformer Art für das eigene Fortkommen zu nutzen, ist die pädagogische Arbeit ein Erfolg. Hierbei ist in erster Linie wichtig, was ein Mensch kann und wo seine Stärken sind. Nur über die Arbeit mit den Stärken eines Menschen ist es möglich diesen zu Veränder- ungen zu motivieren, und deshalb muss für erfolgreiche Jugend- und Menschenhilfe in erster Linie auch ein Umfeld geschaffen werden, welches vorhandene Ressourcen freisetzt und fördert.

 

 

Die meisten Kinder und Jugendlichen, welche über Hilfs-einrichtungen vermittelt werden,  richten sich in ihrem Verhalten und Selbstkonzept sehr stark nach ihren Fehlern aus und werden auch von ihrer Umwelt hauptsächlich darin wahrgenommen und gespiegelt.

Strafe und Druck sind Mittel, welche kurzfristige und schnelle Verhaltensänderungen herbeiführen können, jedoch nicht dazu geeignet sind alternative Strategien für nicht-konformes Verhalten zu erwerben. Stattdessen werden die alten, von der Gesellschaft unerwünschten Strategien unterdrückt und gleichzeitig konserviert. Fallen Druck und Androhung von Strafe weg, treten diese alten Strategien wieder an die Oberfläche und die Massnahme erweist sich als Misserfolg.

 

 

Der lösungsorientierte Ansatz bietet den Menschen in vielerlei Hinsicht Auswege aus dem Dilemma. Einerseits werden die lösungsorientierten Coachings schon sehr schnell als hilfreiche Unterstützung für das Erarbeiten neuer Strategien erlebt, und zum Anderen ist das Leben in einer Gemeinschaft, die nach ressourcenorientierten Gesichtspunkten ausgerichtet ist eine neue Erfahrung für junge Menschen.

Weitere Infos zum lösungsorientierten Ansatz